Wirbelsäulenchirurgie

Dr. med. J. Richolt

Wenn die Wirbelsäule Beschwerden macht

Wenn die Wirbelsäule Beschwerden macht kann das zu Rückenschmerzen und Beinschmerzen, aber auch zu Kraftlosigkeit, Taubheit und Lähmungen im Bereich der Beine führen. Gleichermaßen können Verschleißerscheinung der Halswirbelsäule Nacken- und Armschmerzen, sowie Kraftlosigkeit in den Armen oder Händen hervorrufen.
Nicht selten ist eine Kombination mit anderen Verschleißerscheinungen an anderen Gelenken (Knie, Hüften, Kreuzdarmbein-Gelenke oder Schultern) vorhanden.
Dann ist es notwendig zunächst die Hauptquelle der Beschwerden zu lokalisieren.

Neben den Verschleisserscheinungen der Wirbelsäule gehört die Behandlung von Wirbelsäulenentzündungen (sog. Spondylodiszitis) und Wirbelsäulentumoren zu unseren Spezialgebieten.

Von der ambulanten Physiotherapie bis hin zu den aufwändigsten Operationsverfahren

Von der ambulanten Physiotherapie über konservative stationäre Behandlungen mit Infiltrationsdiagnostik und -therapie, sowie minimal invasive Eingriffe bis hin zu den aufwändigsten Operationsverfahren bieten wir im Haus alle etablierten Verfahren auf dem Niveau einer Universitätsklinik an. Alle diese ambulanten und stationären Therapiemöglichkeiten werden von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen getragen. Für darüber hinaus gehende Verfahren arbeiten wir eng mit den jeweils führenden Spezialisten auf ihrem Gebiet zusammen.

Durch die persönliche Ansprache zur individuellen Lösung

Durch die persönliche Ansprache in unserem kleinen, jedoch hoch und in der Breite spezialisierten Team finden wir für jedes Ihrer Probleme eine individuelle Lösung, bei der wir gemeinsam mögliche weitere Probleme des Skelettsystems oder aus dem Bereich der Inneren Medizin, sowie auch Ihr Lebensumfeld mit einbeziehen.

Ein Ausschnitt aus dem Repertoire unserer stationären Behandlungen

Auch wenn jede Art der Beschwerden und Beschwerdeursachen in Abhängigkeit von den weiteren Umständen unterschiedlich behandelt werden können und damit einer weiteren Erklärung in einem persönlichen Gespräch bedürfen, möchten wir Ihnen hier einen kleinen Einblick in unser Repertoire der stationären Therapien anbieten. Es werden dabei nicht nur immer die neuesten Techniken eingesetzt, sondern insbesondere auch die, die sich in der Erfahrung bewährt haben:
- Infiltrationsdiagnostik- und -therapie (Facetteninfiltrationen, Wurzelblockaden, sakrale Umflutungen, Kreuzdarmbeininfiltrationen, Hüftinfiltrationen)
- Facettengelenksdenervation (Kryodenervation, HF-Verödung)
- IDET (Bandscheibenverödung über eine Sonde)
- Vertebroplastie, Kyphoplastie
- Nerven- und Rückenmarksdekompression (auch minimal invasiv)
- Dynamische Stabilisierung (auch minimal invasiv)
- Implantation von künstlichen Bandscheiben
- Fusionen, auch Versteifung genannt (auch minimal invasiv; von dorsal, ventral oder kombiniert; ggf. mit ALIF-, PLIF-, TLIF-, XLIF-Technik)
- Wirbelkörperersatz
- Spondylektomien

... und neben weiteren Möglichkeiten auch jede Kombination der genannten Therapieformen.


Chirurgisches Zentrum am Bethanien

 Usinger Straße 5
 D-60389 Frankfurt/Main
Telefon 0 69 - 23 80 79 89-0
 info{at}chirurgen-team.de

 

Copyright © 2015 Chirurgisches Zentrum am Bethanien / All rights reserved.